Hydronix logo
Digitaler Hydro-Probe -Mikrowellen-Feuchtesensor

Der Hydro-Probe war der erste Feuchtesensor mit digitaler Mikrowellen-Feuchtemesstechnik. Er verfügt über integrierte Signalverarbeitung mit linearem Ausgang (digital und analog) und kann problemlos an jedes Steuersystem angeschlossen werden. Typische Anwendungsbereiche sind Sand, Zement, Beton, Asphalt und Zuschlagstoffe. Für organische Materialien wird der Hydro-Probe XT empfohlen.

Der für den Einsatz in Werken mit Bunkern, Silos, Schütten und Bandförderern oder Zuführern entwickelte Sensor wird im Materialfluss platziert. Der Sensor erfasst pro Sekunde 25 Messwerte, während das Material über oder um die Stirnplatte des Sensors fließt. So erkennt der Sensor sehr schnell Änderungen des Feuchtegehalts. Sofern die Verarbeitung dies erfordert, kann der Feuchtegehalt des Materials in Echtzeit korrigiert werden. Dadurch kann der Hersteller kontinuierlich ein hochwertiges Produkt konsistenter Qualität erzeugen und die Kosten reduzieren, indem die Ausschussmenge reduziert wird.

Unter einem Zuschlagstoffsilo montierter Hydronix-Feuchtesensor

Typische Installation eines Feuchtesensors unter einem Zuschlagstoffsilo

Hydro-Probe-Feuchtesensor in einer Förderbandinstallation

Hydro-Probe am Ende örderband in einer Ziegelei