Hydronix logo
Konzentrationen bei der Pulverherstellung messen

Bei der Herstellung von Pulvern, beispielsweise getrockneter Trinkschokolade, wird eine Flüssigkeit vor der Sprühtrocknung üblicherweise in einem Verdampfer konzentriert. Das Material wird dann im Sprühtrockner verarbeitet, der die verbliebene Feuchtigkeit verdampft, sodass nur feine Pulverpartikel zurückbleiben. Das präzise Messen der Konzentration der Flüssigkeit zur Identifizierung des richtigen Entladezeitpunkts kann zu deutlichen Einsparungen aufgrund der Verringerung von verschwendetem Material und gleichzeitig zu einer verbesserten und konsistenten Produktqualität führen.

Die Herstellung eines Getränkeprodukts in Pulverform beginnt mit der Vermischung der Zutaten in einem Hochtemperatur-Niederdruckverdampfer, bis die Mischung auf die zuvor festgelegte Konsistenz reduziert wurde. Sobald die Mischung die gewünschte Konsistenz erreicht hat, wird sie aus dem Behälter in einen Sprühtrockner transportiert. Die verbliebene überschüssige Feuchte wird im Trockner verdampft. Anschließend wird das Pulver in eine Mühle entladen, um es dort auf die Verarbeitung vorzubereiten. Wenn das Material nach dem Verdampfer einen falschen Feuchtegehalt aufweist, kann dies zu mangelhafter oder ungleichmäßiger Produktqualität führen. Im schlimmsten Fall kann im Trockner ein Brand entstehen.

Durch den Einbau eines digitalen Mikrowellenfeuchtesensors Hydro-Probe SE in den Verdampfer kann der Produzent die Materialkonzentration mit hoher Präzision messen. Ein richtig eingebautes und in Betrieb genommenes System misst die Konzentration der Materialien in einem Behälter mit höchster Präzision. Auf Grundlage dieser Messungen kann genauer bestimmt werden, wann die richtige Produktkonsistenz erreicht wurde und das Material entladen werden kann. Die Echtzeitkontrolle stellt sicher, dass das Material exakt zu dem Zeitpunkt entladen wird, an dem die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Daraus resultiert nicht nur ein reduzierter Energieverbrauch, sondern auch weniger Ausschuss, da der Prozess das Produkt Charge für Charge in konsistenter Form liefert.

Der Hydro-Probe SE wurde speziell entwickelt, um den Feuchtegehalt oder Brixwert (Zucker) in einem Verdampfer oder einem anderen Druckbehälter zu messen, in dem bei der Verarbeitung hohe Temperaturen auftreten können. Der Sensor kann die Menge der gelösten Feststoffe in einer Flüssigkeit bestimmen und für den Feuchtegehalt in Prozent oder den Brixwert kalibriert werden.