Hydronix logo
Feuchtesteuerung in Korn

Das Steuern der Feuchte in Korn, Nüssen und Linsen in den unterschiedlichen Verarbeitungsstadien kann für Produzenten zu einem der größten Probleme werden. Unterschiedlichste Faktoren beeinflussen den Feuchtegehalt von pro Produkten: Lagerung, Luftfeuchte, Kornvariationen und Partikelgröße. All diese Faktoren bestimmen die Flüssigkeitsmenge, die im Rahmen der Verarbeitung zugegeben oder verdampft werden muss. Hydronix-Sensoren messen die Feuchte in allen Arten von Korn, Vollkorn, Weizen oder Mais sowie in Zerealien.

Vorteile

  • Reduzierung der Energiekosten, weil die für das Trocknen erforderliche Energie präzise berechnet werden kann
  • Reduzierung der Abfälle
  • Konsistente und wiederholbare Qualität des Endprodukts

Die Feuchtekontrolle im Rahmen der Trocknung oder Aufbereitung von Korn oder vergleichbaren Materialien führt zu einer direkten Kostenreduktion durch verringerten Energieverbrauch und effizientere Nutzung der Rohmaterialien. Die Kenntnis des exakten Feuchtegehalts einer Charge reduziert zudem die Wahrscheinlichkeit von Ausschuss aufgrund mikrobiellen Wachstums.

Die Mikrowellen-Feuchtemessung stellt eine einfache Methode für den Hersteller dar, den Feuchtegehalt des Materials präzise zu messen und in Echtzeit Korrekturen zur Optimierung des Prozesses vorzunehmen. Mikrowellensensoren sind gegenüber Staub und Dämpfen unempfindlich, einfach zu benutzen, zuverlässig, präzise und kostengünstig.

Hydronix bietet eine Reihe von Sensoren an, die in Abhängigkeit von den jeweiligen Anforderungen an unterschiedlichen Positionen verbaut werden können. Der Hydro-Probe XT wurde für die Montage im Hals eines Silos, unter einem Gatter oder im Materialfluss auf einem Förderband entwickelt. In Anwendungsbereichen mit hoher Umgebungstemperatur kann der Hydro-Mix HT eingesetzt werden. Bei Anwendungen mit Schneckenförderer, Schütte oder Mischer kann der Hydro-Mix XT bündig so eingebaut werden, dass das Material ohne Beeinträchtigung des Materialflusses über die Stirnplatte fließt.